12 MONTHS OF GEEKNESS

JANUAR: PARALLELWELTEN

Parallelwelten und Dimensionen

Bereits die alten Griechen haben sich mit der einen, brennenden Frage beschäftigt: Gibt es neben unsererer eigenen noch andere Versionen der Realität? Die Wissenschaft hat dazu eine Vielzahl an Theorien aufgestellt, wie unser Universum als nur eines von unzähligen anderen in einem gigantischen Multiversum existieren könnte. Zugegeben, die physikalischen Hintergründe dazu werden wir hier im Laufe der Challenge nicht erklärt bekommen. Stattdessen beschäftigen wir uns hier lieber mit der Umsetzung der Thematik in Literatur, Film und Fernsehen!

Als erste Challenge stehen wir im Januar vor der Aufgabe, uns zu überlegen wie unsere persönlichen, parallelen Realitäten aussehen könnten. Passend zum Jahresbeginn: Ein Neuanfang in einer anderen Dimension.

Zum Thema

Schmetterlingseffekt

Parallelwelten sind in Film und Fernsehen ein beliebtes Mittel um die uns bekannte Realität ins Wanken zu bringen. Dabei sind alternative Realitäten oft verbunden mit Zeitreisen und einer Veränderung der Vergangenheit. Im Film „Butterfly Effect“ leidet der Protagonist Evan eine lange Zeit seines Lebens an Blackouts. Später ist es ihm mit Hilfe seiner Tagebücher möglich genau an diese Stellen zurück zu reisen. Als er beginnt die Vergangenheit zu verändern hat dies drastische Auswirkungen auf seine Gegenwart. Auch in „Zurück in die Zukunft“ hätte Marty McFly beinahe seine eigene Zukunft ausgelöscht, als er versehentlich das Kennenlernen seiner Eltern verzögert hat.


Alternative Zeitlinien

„The Man In The High Castle“ verzichtet zwar auf Zeitreisen, beruht aber auf dem gleichen Konzept. Die Serie spielt mit dem Szenario, dass der Dritte Weltkrieg anders verlaufen wäre und die Alliierten den Krieg verloren hätte. Die Vereinigten Staaten wurden aufgeteilt zwischen dem Deutschen Reich und Japan. Nur auf ein paar Filmbändern werden Bilder einer Realität gezeigt, die der der Zuschauer entspricht. Alleine die Vorstellung davon, wie unser Leben heute aussehen könnte, ist verstörend. Das Buch zur Serie dient eher grob als Vorlage und stammt vom US-amerikanischen Autor Philip K. Dick. (Erscheinungsjahr 1962)

Eine dunkle Bedrohung

In anderen Versionen sind diese Parallelwelten vollkommen unabhängig von Veränderungen im zeitlichen Ablauf. In der Theorie existieren eine Vielzahl an Realitäten gleichzeitig und nebeneinander. Verbunden durch Portale und Tore ist es möglich zwischen diesen Realitäten zu wechseln. In der Netflix Serie „Stranger Things“ existieren Durchbrüche in eine dunkle und gefährliche Welt, die langsam beginnt überzuschwappen und zu übernehmen. Besonders schön: die Serie spielt nicht nur in den 80er Jahren sondern wurde von Matt und Ross Duffer auch ganz im Stil alter Gruselfilme dieser Zeit gehalten. 
Übrigens: wer vom 80er Jahre Charme der Serie wie wir nicht genug bekommen kann, der sollte sich auch einmal das Spiel für iOS oder Android dazu ansehen - Pixelgrafiken und 8bit Sounds inklusive!

Oldies but Goldies

Auch in den 90ern wurde das Thema Parallelwelten in Serien schon gerne aufgegriffen: In „Sliders - Das Tor in eine fremde Dimension“ entwickelt ein Physikstudent ein Tor durch das es den Protagonisten möglich ist, in genau diese parallelen Realitäten zu reisen und sie zu entdecken. Eine Welt in der der Wilde Westen herrscht oder die Dinosaurier nie ausgestorben sind? Die Macher von „Sliders“ haben sich in 5 Staffeln der Serie viele Variationen unserer Welt vorgestellt. Auch in „Buffy - im Bann der Dämonen“ wird durch einen unbedachten Wunsch eine Folge lang eine Welt ohne die Vampirjägerin zur Realität. Wer noch weiter zurück will: 1967 beschäftigte sich auch Star Trek mit der Idee eines Spiegeluniversums, in der die bekannten Abläufe der Serie auf den Kopf gestellt werden.

GEEK Stories

„Die Idee, durch ein Portal in eine andere Realität zu reisen hat auf jeden Fall etwas für sich.“

Sabi klein— Sabi, findet ihr Leben in dieser Realität eigentlich ziemlich in Ordnung.

Ruhmeshalle

Der Stand des aktuellen Monats
- wer gewinnt im Januar?

Nadine
Sabi
Dschay
Johann
Gabi
Flo

Die Challenge

In 12 Monaten zum Geek #12monthsofgeekness

Laut Definition ist ein Geek eine „Person mit einem exzessiven Enthusiasmus für – und eine gewisse Expertise zu – einem bestimmten Thema oder einer bestimmten Aktivität“ (Dicitonary.com). Da wir uns schon von Beginn an selbst als Geeks bezeichnen treten wir dieses Jahr unter dem Motto „12 Months of Geekness“ den Beweis dafür an! 2018 fordern wir uns gegenseitig heraus der größte Geek des Teams zu werden. Monat für Monat wird ein anderes YAH-Mitglied für seine speziellen Geek-Fachgebiete Pate sein und die anderen tragen fotografisch zum Thema bei – für uns geht es dabei nicht nur um Ruhm und Ehre sondern vor allem darum, wer im kommenden Monat Drogons Drachenei sein eigen nennen und stolz auf seinem Schreibtisch präsentieren (und sich eventuell am Telefon mit dem Titel „Mutter der Drachen“ melden) darf! Entscheidend ist dafür die Zahl der Likes auf Instagram. Übrigens – jeder der Lust hat mitzumachen ist herzlich eingeladen! Unter allen passenden Beiträgen unter #12monthsofgeekness gewinnt der Teilnehmer mit den meisten Likes am Ende das von uns bereits angebrütete Drachenei! Kein Instagram? Kein Problem! Wie du trotzdem mitmachen kannst ohne deine Seele an Instagram zu verkaufen erklären wir in der grauen Box weiter unten noch einmal ganz genau.

drogon-egg-preis2

Mitmachen und gewinnen!

Mach mit bei unserer Challenge und stelle dich den Aufgaben, die wir hier jeden Monat veröffentlichen! Ob du alleine oder das ganze Büro – je mehr desto besser! Lade dein Beweisfoto bei Instagram hoch unter #12monthsofgeekness. Instagram ist Teufelszeug und du hast keinen Account? Gar kein Problem, wir übernehmen das für dich. Schicke uns das Bild per Mail, wir laden es dann unter unserem Account hoch, damit sich dein Beitrag unter die anderen mischt.

Aufgabe im Januar: Wie sieht deine persönliche, parallele Realität aus? Passend zum Jahresbeginn: Ein Neuanfang in einer anderen Dimension.

challenge@youngandhyperactive.com

#12MONTHSOFGEEKNESS

Was bisher geschah...

Packen wir’s an!

Wir von finden total cool was Ihr macht und suchen Geeks wie euch für unser nächstes Projekt. Ich bin zu erreichen und am besten per .

Howdy, .

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück